Elisabethinergassegip-elisabethinergasse-allgemein-rechte-spalte.gif

Der Kindergarten und die Kinderkrippe stehen unter dem Leitspruch „Wir wachsen zusammen“. Dementsprechend gestaltet sich der Ablauf in unserer Kinderbetreuungseinrichtung. Auf die gruppenübergreifende Arbeit von den beiden Gruppen der Kinderkrippe und des Kindergartens wird sehr viel Wert gelegt. So treffen sich die Kinder aus der Krippe mit den Kindern aus dem Kindergarten zum gemeinsamen Singen und Spielen in den Gruppen und im Garten.
Doch nicht nur Kinder unterschiedlichen Alters treffen aufeinander, auch die SeniorInnen, welche gemeinsam mit uns im Haus der Generationen wohnen, kommen zu uns auf Besuch.
Nicht zuletzt ist auch die Zusammenarbeit mit den Eltern von großer Bedeutung – sie sollen Einblick erhalten in das Geschehen des Kindergartens/der Kinderkrippe, begleiten uns bei Ausflügen und sind die Gäste unserer Feste und Feiern.
Das Feiern von Festen ist immer wieder ein Höhepunkt im Jahreskreis. Auf spielerische Art und Weise werden Themen erarbeitet, Lieder gesungen, Geschichten erzählt, gebastelt und gewerkt. Als Abschluss für die vielen Vorbereitungen der Kinder finden dann die Feste statt. Zum Beispiel feiern wir Geburtstagsfeste, Herbstfeste, Laternenfest, Nikolausfeier, Osterfeier, Sommerfest usw.

Der respektvolle Umgang mit verschiedenen Religionen und Kulturen wird in unserem multikulturellen Haus sehr groß geschrieben. So treffen sich bei uns Kinder aus vielen verschiedenen Ländern, mit verschiedensten Kulturen und Bräuchen, unterschiedlichen Religionen und Sprachen.

Ein weiterer Schwerpunkt im Kindergarten ist die Sprachförderung. Mit viel Spaß und Spannung sind die Kinder bei den Sprachspielen, Geschichten und Aktivitäten rund um ‚Wuppi‘ dabei.

Bewegung ist ein fixer Bestandteil des Tagesablaufs in unserer Einrichtung. Im gruppeneigenen Bewegungsraum werden neben dem freien Spiel der Kinder und angeleiteten Spielen der PädagogInnen, auch Grundbewegungsformen erprobt und gelernt.
Besonders viel Spaß haben die Kinder in unserem Garten, der mit Rutsche, Schaukeln, einem Klettergerüst, Fahrzeugen und einfach viel Freiraum zum Laufen und Toben lockt.
Gemeinsam mit den Kindern werden die Hochbeete im Garten bepflanzt und umsorgt. So können die Kinder die Tomaten, Radieschen, Gurken usw. wachsen sehen und schließlich selbst ernten und bei der gesunden Jause vernaschen.

 

 
2018, GiP Gemeinnützige Projekt GmbH
Dietrichsteinplatz 15, 8010 Graz | Telefon: +43 (0)316 / 34 84 48 | Fax: +43 (0)316 / 34 84 48-25 | E-Mail: office@gip.st
IT-Vienna